Frieling-Verlag Berlin

Verlag sucht Autoren

Schneider, Hans-Ulrich

Der Autor, Jahrgang 1949, erlernte im Kaliwerk in Bischoffe­rode den Beruf eines Schlossers. Nach dem Studium in Eisleben arbeitete er als Ingenieur für allgemeinen Maschinenbau und, nach einer weiteren Qualifikation, als Konstrukteur im Technischen Büro des Kaliwerkes bis zu dessen Schließung im Jahre 1994. Anschließend übte er zeitlich befristete Tätigkeiten in weiteren Unternehmen aus. Eine fortschreitende Parkinson-Erkrankung zwang ihn zur vorzeitigen Berufsaufgabe. Seit 1994 lebt Hans-Ulrich Schneider wieder in seinem Geburtsort Werningerode.






Improvisieren großgeschrieben

Erinnerungen an 40 bewegte Jahre in der DDR

Geboren im Jahr ihrer Gründung, wächst Hans-Ulrich Schneider in der DDR auf. Nach der friedlichen Revolution des Jahres 1989 stellen sich plötzlich ganz neue Fragen, auch in Bezug auf das Verhältnis zum Arbeiter-und-Bauern-Staat, der bisher einfach etwas Gegebenes war. In jedem Fall sind die 40 Lebensjahre, in denen dieser existierte, des Erinnerns wert. Lebhaft und pointiert erzählt der Autor von der Jugend im Eichsfeld, von Ausbildung und Familiengründung, aber auch von typischen oder ungewöhnlichen Ereignissen aus dieser mittlerweile merkwürdig entrückten Zeit. So schildert er Erfahrungen bei der NVA oder die Umstände beim Kauf eines Autos. Vor allem aber zeichnet Hans-Ulrich Schneider ein liebevolles Bild seiner Heimat im Nordwesten Thüringens. Die oft anekdotenhaft kurzen Geschichten machen es den Lesern leicht, in die vielschichtigen Erinnerungen einzutauchen.


160 Seiten • Taschenbuch (Paperback) • EUR 10,90

ISBN 978-3-8280-3129-6 

-> Dieses Buch bestellen

-> Eine Rezension zu diesem Buch schreiben

 Anthologiebeteiligung

Hans-Ulrich Schneider ist in folgenden lieferbaren Anthologien des Frieling-Verlags vertreten: