Frieling-Verlag Berlin

Verlag sucht Autoren

Mletzko, Clemens

Clemens Mletzko, geboren 1931 im oberschlesischen Pleß, zog bereits als Kind mit seinen Eltern nach Berlin, das auch heute noch seinen Lebensmittelpunkt bildet. 1950 erwarb er an der Walther-Rathenau-Schule das Abitur und begann ein Studium der Architektur an der TU Berlin. Nach dem Diplom 1957 wirkte der junge Familienvater beim Bau der Berliner Philharmonie mit. Später wurde er Entwurfsarchitekt beim Berliner Stromversorger und konnte mehrere Wettbewerbserfolge mit umgesetzten Entwürfen erzielen. Seit seiner Pensionierung 1996 widmet er sich der Malerei und der Schriftstellerei.

Eine kurze Reise lang oder Reizende Reisende

Erzählungen

Warum eigentlich reist der Mensch so gern?  Ist es, weil er auf diese Weise dem möglicherweise stupiden Alltag eine kurze oder auch längere Zeit entfliehen kann? Zieht ihn die Sehnsucht nach dem Neuen und Unbekannten in die Ferne? Oder liegt es vielleicht daran, dass man damit gemeinhin einen gewissen Status verbindet?

Frei nach dem Motto: „Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen ...“ berichtet Clemens Mletzko auf amüsante Weise von seinen persönlichen Erfahrungen und Erlebnissen auf Reisen. Da werden die verschiedenartigsten Mitbringsel aufs Korn genommen, Hindernisse und Komplikationen analysiert und – nicht ohne einen Hauch Ironie – die manchmal komischen Verhaltensweisen von anderen Touristen, aber auch den Mitreisenden geschildert. Witzige Anekdoten und kurzweilige Geschichten rund ums Reisen laden den Leser zum Schmunzeln und Nachdenken ein.

108 Seiten • Taschenbuch (Paperback) • EUR 9,90

ISBN 978-3-8280-3348-1

-> Dieses Buch bestellen

-> Eine Rezension zu diesem Buch schreiben



Die Tage des Pensionärs und seine gefährlichen Reisen

Erzählungen

Verabredet zum Frühstück in einem Hotel in Mumbai, wird der Architekt Mletzko zum Helden, als zwei vermummte Männer mit Pistolen den Raum stürmen. Aus einem geübten Reflex heraus greift der an der Maschinenpistole Ausgebildete ebenfalls zu der vor ihm liegenden Waffe und erschießt die Eindringlinge. Nachdem er auf der Flucht noch zwei weitere Terroristen kampfunfähig gemacht hat, wird ihm schwarz vor Augen. Mit mehreren Schussverletzungen kommt er im Krankenhaus wieder zu sich. Für die Rettung der 400 Hotelgäste international gefeiert, besucht er später den amerikanischen Präsidenten, der ihn ins Weiße Haus einlädt.

Neben diesen dramatischen Ereignissen schildert Mletzko in seinen Erinnerungen auch Alltägliches wie etwa Ausstellungsbesuche und berichtet von seinen Hobbies, der Malerei und der Traumdeutung. So geht er, bewaffnet mit der Literatur Sigmund Freuds, den eigenen Träumen auf den Grund. Wo genau bei den abenteuerlichen Erlebnissen des lebensfrohen Berliners die Grenze zwischen Traum und Wirklichkeit verläuft, müssen die Leser aber selbst herausfinden. 


128 Seiten • Taschenbuch (Paperback) • EUR 14,90

ISBN 978-3-8280-3241-5

-> Dieses Buch bestellen

-> Eine Rezension zu diesem Buch schreiben

Anthologiebeteiligung

Clemens Mletzko ist in folgenden lieferbaren Anthologien des Frieling-Verlags vertreten:

>> Buch veröffentlichen

>> In einer Anthologie veröffentlichen