Frieling-Verlag Berlin

Verlag sucht Autoren

Schröder, Gottfried

Gottfried Schröder, Jahrgang 1942, studierte Pharmazie und war anschließend als wissenschaftlicher Assistent in Halle an der Saale tätig. Bis 1990 leitete er die Laboreinrichtung eines Pharmazeutischen Zentrums, die nach der Wende geschlossen wurde. Daraufhin machte er sich selbständig und eröffnete seine eigene Apotheke, die heute von seinem Sohn geführt wird. Zudem unterrichtete der promovierte Autor an einer Zwickauer Privatschule Krankenschwestern, Rettungsassistenten und pharmazeutisch-technische Assistenten.





Susanne, verzweifelt gesucht!

Romanbiographie

Susanne ist das schönste Mädchen im Dorf. Das findet vor allem Gottfried und sucht deshalb ihre Nähe. Doch das Mädchen hat ein schweres Leben: Ihr Vater ist Alkoholiker, die Mutter durch die Geschehnisse während des Zweiten Weltkrieges im Dorf verfemt und die gesamte Familie Opfer der herrschsüchtigen und cholerischen Großmutter.

Gottfried jedoch, der das Gute in Susanne erkennt, avanciert zu ihrem Freund und Beschützer, denn ständig steht sie im Fokus von üblen Gerüchten, plumpen Belästigungen oder Kränkungen. Dann jedoch passiert nach einem Streit das Unfassbare: Susanne verschwindet mit ihrer Familie spurlos ... 

124 Seiten • Taschenbuch (Paperback) • EUR 9,90

ISBN 978-3-8280-3375-7

-> Dieses Buch bestellen

-> Eine Rezension zu diesem Buch schreiben

 

Aus dem Tagebuch eines Rentners

Politik & Gesellschaft


Rentner haben bekanntlich immer Zeit. Nicht so Gottfried Schröder. Der aufgeweckte Pensionär hat sich einen wachen Blick auf die täglichen Angelegenheiten auf dem Feld der Politik und Gesellschaft bewahrt. Getreu dem Motto: wer rastet, der rostet, verbringt Schröder einen Großteil seines wohlverdienten Ruhestands damit, Zeitgeschehen zu analysieren und zu kommentieren.

Ob Euro-Krise, Terror in Syrien, die griechische Schuldenpolitik, das Abschneiden der deutschen Olympioniken in London oder das mysteriöse Verschwinden der Beerenfrüchte aus Schröders Garten – kein Thema bleibt dem beschlagenen Privatier verborgen. Mit einer großen Portion Humor und der stillschweigenden Gewissheit, dass Meinungsstärke ein Vorzug des Alters ist, legt er die redensartliche Goldwaage beiseite und findet kraftvolle Worte, die für neue Perspektiven und jede Menge Unterhaltung sorgen.

156 Seiten • Taschenbuch (Paperback) • EUR 10,90

ISBN 978-3-8280-3306-

-> Dieses Buch bestellen

-> Eine Rezension zu diesem Buch schreiben

 

Drei Generationen

Eine Familie im Wandel

In einem kleinen Ort in Westsachsen werden die jüngeren Kapitel deutscher Geschichte lebendig – von den Kriegsjahren bis zur Nachwendezeit. Gottfried Schröder erinnert sich an seine eigene Vergangenheit, an das tägliche Dorf- und Familienleben und an die tiefgreifenden Veränderungen des gemeinsamen Alltags im Zeitenwandel. An Oma Lina, die ihre Enkel mit Erzählungen aus früheren Tagen unterhält; an seine Eltern, die den Zeitgeist und die politische Weltanschauung der Kriegsgeneration in den 1940er Jahren widerspiegeln; an die schwere Nachkriegszeit und die ereignisreichen Aufbaujahre in der jungen DDR ...

Unsere Vergangenheit ist zwar in Geschichtsbüchern nachzulesen, aber nur durch die persönlichen Erinnerungen von Zeitzeugen wirklich zu verstehen. Wie hat der Krieg die Menschen mental beeinflusst? Was haben die politischen und gesellschaftlichen Umbrüche bewirkt? Viele persönliche Gedanken und Stellungnahmen ergeben einen authentischen und emotionalen Einblick in das Seelenleben mehrerer Generationen.

132 Seiten • Taschenbuch (Paperback) • EUR 9,90

ISBN 978-3-8280-3259-0

-> Dieses Buch bestellen

-> Eine Rezension zu diesem Buch schreiben


Ein Jahr Deutschland und die Welt

Kommentierter Jahresrückblick 2012/13

Weil sich Gottfried Schröder Sorgen um die Welt macht, beobachtet er ihr Treiben besonders aufmerksam. Nun hat der engagierte Zwickauer Apotheker die Nachrichten eines Jahres – vom Herbst 2012 bis zum Sommerende 2013 – analysiert und auf seine eigene Weise interpretiert: frei von der Leber weg und nah am Volke. Was er da Tag für Tag in der Zeitung liest und im Fernsehen sieht, ist keine reine Freude. Darum lockert er das Ganze etwas auf. Bunt gemixt, kommentiert er weltpolitische Ereignisse ebenso wie familiäre Höhepunkte und regionale Besonderheiten. Obama und Syrien, Angela Merkel und Helene Fischer, Promis und Fußball, Steuerbetrug und Pharmatests treiben ihn um. Trost und Freude bereiten ihm Familie, Freunde und Natur.

Gottfried Schröders kritischer Jahresrückblick ist ein anregendes Zeitzeugnis der besonderen Art.

224 Seiten • Taschenbuch (Paperback) • EUR 12,90

ISBN 978-3-8280-3203-3 

-> Dieses Buch bestellen

-> Eine Rezension zu diesem Buch schreiben


Unsere Reisen von Ost nach West

... und was wir sonst noch nach der Wende erlebten

Die Welt bereisen und dabei ordentlich lachen – diese Kunst inszeniert Gottfried Schröder in seinem neuen Buch. Selbst wenn Pleiten, Pech und Pannen um sich greifen, behält der interessierte Reisende seinen Humor, den er nun an seine Leser weitergibt. Zusammen mit seiner Frau unternahm der umtriebige Zwickauer nach der Wende zahlreiche Urlaubs- und Städtereisen und nutzte die neugewonnene Bewegungsfreiheit gehörig aus. Madrid und London, Oslo und Stockholm, Rom und Zürich, New York und Amsterdam sind nur einige der zahlreichen Ziele. In seine Schilderungen der Eindrücke und Erlebnisse rund um die Sehenswürdigkeiten dieser Welt webt Schröder immer wieder Reflexionen zu aktuellen gesellschaftlichen Ereignissen ein. Und natürlich jede Menge Witze – alte und neue, derbe und feinsinnige.

192 Seiten • Taschenbuch (Paperback) • EUR 12,90

ISBN 978-3-8280-3111-1

-> Dieses Buch bestellen

-> Eine Rezension zu diesem Buch schreiben

Online lesen

Lesen Sie einen Auszug aus dem Buch "Unsere Reisen von Ost nach West"

 


Was vom Leben übrigbleibt

Lichte und schattige Ansichten eines Apothekers

Alles andere als langweilig ist das Rentnerleben, denn Körper und Geist bedürfen intensiverer Zuwendung, und der gelegentliche Blick zurück bringt immer wieder neue Erkenntnisse, fördert Verschüttetes und Verdrängtes zutage, das es nun zu verarbeiten gilt. In seinem Erinnerungswerk wechselt Gottfried Schröder schwungvoll zwischen gehaltvollem Erfahrungsbericht und vielfältigen gesellschaftlichen Reflexionen. Mit Witz und Witzen rückt er auch Schattenseiten des Daseins zu Leibe, um am Ende die Zehn Gebote individuell zu kommentieren und zu erweitern. Lebendig schildert der Autor Kindheit und Jugend in einem Dorf in Sachsen, erste Erfahrungen mit Sexualität, seine Lehrzeit als Apothekenhelfer, Studium und Beruf, Freundschaften, Familie und Besonderheiten seines Lebens in der DDR wie im wiedervereinig­ten Deutschland. 

432 Seiten • Taschenbuch (Paperback) • EUR 16,90

ISBN 978-3-8280-2906-4 

-> Dieses Buch bestellen

-> Eine Rezension zu diesem Buch schreiben

Online lesen

Lesen Sie einen Auszug aus dem Buch "Was vom Leben übrigbleibt"

Anthologiebeteiligung

Gottfried Schröder ist in folgenden lieferbaren Anthologien des Frieling-Verlags vertreten:

  

>> Buch veröffentlichen