Frieling-Verlag Berlin

Verlag sucht Autoren

Polen - Sitten, Gebräuche und Landestypiches




Hochzeit in Polen

Die Braut muss in Polen traditionell "ausgelöst" werden, das heißt dass der Bräutigam beim Vater bzw. Familienoberhaupt um die Hand der Tochter bitten muss. Dazu wird Wodka mitgebracht. Auf dem Weg zur Kirche, sollte man auch einen Wodka dabei haben, da man vor dem Einlass oft einen ausgeben muss. Der Bräutigam betritt die Kirche mit seiner Mutter, die Braut mit ihrem Vater. Wenn der Vater die Braut übergibt, lässt sie vom Elternhaus los, was oft ein sehr emotionaler Moment ist. Außerhalb der Kirche wird das Paar mit Reis oder Münzen beworfen. Auf der Feier wird das Brautpaar mit Brot, Salz und Wodka begrüßt. Dieser muss ausgetrunken und das Glas anschließend über die Schulter anschließend nach hinten geworfen werden. Die Scherbenanzahl steht für die glücklichen Jahre des Paares.  
Um Mitternacht werden die Fliege des Bräutigams und der Schleier der Braut in die Menge geworfen. Die beiden Fänger müssen dann miteinander tanzen. Dann wird die Torte angeschnitten. Die Feier geht oft am nächsten Tag im kleineren Kreis weiter.


Tod in Polen

In Polen ist es bei Beerdigungen üblich, dass der Sarg in der Kirche vorne offen aufgebaut ist, damit sich die Angehörigen von Angesicht zu Angesicht von dem Verstorbenen verabschieden können. 


Feste und Feiertage in Polen

In Polen wird besonders viel im Monat November gefeiert. So gedenken die Polen direkt am 1. November ihren Verstorbenen auf den Friedhöfen. Dabei werden ihre Gräber mit Sträußen und Kränzen geschmückt und die Menschen halten gemeinsam mit dem Priester eine kirchliche Zeremonie auf dem Friedhof ab. Dieser Tag wird mit der Familie verbracht und gefeiert. Am 11. November feiern die Polen dann den Unabhängigkeitstag, denn im Jahr 1918 begann genau an diesem Tag die zweite Polnische Republik. Zu den beliebten Feiertagen gehört auch der Andreas-Tag, der in der Nacht vom 29. auf den 30. November gefeiert wird. Er stellt damit die letzte Gelegenheit zum Feiern vor der Fastenzeit des Advents dar. In dieser Nacht werfen vor allem unverheiratete Frauen einen Blick in die Zukunft und versuchen durch mystische Bräuche und Spiele ihr Schicksal zu deuten.


Skurriles

In Polen steht die weltweit größte Christus Statue. In der Woiwodschaft Lebus (70 Kilometer östlich von Frankfurt Oder) steht sie mit 36 Metern Höhe und ist damit 6 Meter höher als die berühmte Statue in Rio de Janeiro (30 Meter).