Frieling-Verlag Berlin

Verlag sucht Autoren

NIEDERLANDE - Sitten, Gebräuche und Landestypisches




Geburt in den Niederlanden

Niederländische Eltern servieren ihrem Besuch, der das Neugeborene bewundern möchte, traditionell „beschuit mit muisjes“ (zu deutsch: „Zwieback mit Mäuschen“). Dabei handelt es sich um Zwieback in runder Form, dass mit Butter bestrichen und mit gezuckerten Anissamen bestreut ist. Wenn es sich um einen Jungen handelt, werden hellblaue Anissamen verwendet, bei einem Mädchen rosarote. Der Brauch stammt aus einer alten Zeit, als Süßwaren noch ein Luxusgut waren. Nach der Geburt war es üblich, dass die Mutter zur Stärkung etwas Süßes erhielt. Die Anissamen stehen für die Fruchtbarkeit.


Hochzeiten in den Niederlanden 

Bei einer Hochzeit in den Niederlanden wird viel Champagner getrunken. Die Korken der zuerst geöffneten Flaschen werden aufbewahrt und dem Brautpaar in der Hochzeitsnacht unter das Kissen gelegt. Dies soll dem Paar ein ausgefülltes Liebesleben und Fruchtbarkeit bescheren.


Feste und Feiertage in den Niederlanden

Das wichtigste Fest in den Niederlanden ist „Sinterklaas“ – das Fest des Heiligen Nikolaus, dessen Geburtstag nicht wie in Deutschland am 6. sondern am 5. Dezember gefeiert wird.

Die ganze Feierei beginnt allerdings schon Mitte November, wenn der heilige Mann aus Spanien im Hafen von Scheveningen mit seinem Dampfboot ankommt und seinen Schimmel und hunderte „Zwarte Pieten“ mitbringt. „Zwarte Pieten“ sind altmodisch gekleidete „Mohren“. Um nicht den Anschein von rassistischen und veralteten Gedanken zu wecken, wurde schon oft versucht, bunte, farbige Pieten mitzunehmen, was bei vielen Kindern allerdings keinen Anklang fand. 
Diese Ankunft ist ein riesiges Volksfest, bei dem tausende Kinder mit Musik und Süßigkeiten feiern. Nach seiner Ankunft reitet der Heilige Nikolaus durch die Stadt, gefolgt von Autos und Kutschen – ähnlich einem Karnevalsumzug. 
In den folgenden Wochen dürfen die Kinder in den Niederlanden mehrfach ihre Schuhe vor dem Kamin stellen und die Mär besagt, dass die Pieten in der Nacht durch den Schornstein gelangen und die Schuhe mit kleinen Geschenken und Süßigkeiten füllen. Viele kleine Kinder laufen zu dieser Zeit verkleidet als Pieten oder Sinterklaas herum, singen Lieder und erhalten in vielen Geschäften kleine Geschenke. Am 5. Dezember bildet der „Pakjesavond“ den Höhepunkt des Festes und wird mit der Bescherung durch Sinterklass gefeiert, der persönlich erscheint und den Kindern ihre Geschenke überreicht.


Skurriles

Wenn man an Brücken denkt, mag der ein oder andere damit direkt Venedig in Verbindung bringen. Doch wussten Sie, dass die Niederlande das Land der Brücken ist? Allein im Amsterdam gibt es 1281 davon! Da das Land seit Anbeginn von viel Wasser bedeckt ist, waren Brücken schon immer notwendig.