Frieling-Verlag Berlin

Verlag sucht Autoren

MONACO - Sitten, Gebräuche und Landestypisches




Hochzeit in Monaco

Ein abgelegter Brauch in Monaco war es, Kinder noch vor der Geburt zu verloben.
In Monaco ist es traditionell üblich, dass Frauen zwischen 18 und 25 Jahren heiraten. 
Ein Ritus vor der Hochzeit ist es, dass die Schwiegermutter der Braut vom Bräutigam ein Geschenk bekommt. Dieses Geschenk beinhaltet eine Frucht, meistens einen Apfel oder eine Orange. 


Feste und Feiertage in Monaco

Am 19. November feiern die Monegassen den Nationalfeiertag „Fête du Prince“ am Namenstag von Fürst Rainer III., der 2005 verstarb. 
Das Formel 1-Event, das jährlich im Fürstentum stattfindet und dort seit 1995 gastiert, zählt zwar nicht zu den Feiertagen der Stadt, wird aber als großes Fest stets gefeiert. Das Rennen führt mitten durch die Stadt und ist ein gesellschaftliches Ereignis ersten Ranges. Derzeitig gibt es 19 Einzelrennen, die als Grand Prix bezeichnet werden. Mit sieben Weltmeisterschaftssiegen ist Michael Schumacher bis heute der erfolgreichste Teilnehmer dieser Rennveranstaltung. 


Skurriles

Monaco ist neben dem Vatikanstaat der zweitkleinste Staat der Welt. In ca. 2 Quadratkilometern leben rund 36.000 Einwohner. Daraus ergibt sich die weltweit höchste Bevölkerungsdichte mit 18.000 Einwohnern pro Quadratkilometer.