Frieling-Verlag Berlin

Verlag sucht Autoren

MOLDAU/ MOLDAWIEN - Sitten, Gebräuche und Landestypische


 

Hochzeit in Moldau

Bis heute werden die ältesten moldauischen Hochzeitsbräuche gepflegt. Das Brautpaar gibt sich viel Mühe, die Traditionen in ihrer Hochzeitsplanung zu berücksichtigen. Einer dieser Bräuche ist beispielsweise der „Blumenkorridor“. Der Bräutigam muss die Braut auf den Armen durch diesen hindurchtragen. Dies soll zu einem langen und blühenden Zusammenleben führen. Auch ein reichlich gedeckter Tisch mit vielen traditionellen Speisen darf bei einer moldauischen Hochzeit nicht fehlen.


Feste und Feiertage in Moldau

Jedes Jahr am 31. August feiern die Bewohner der Republik Moldau „Limba Noastra“. Traditionell finden in allen Dörfern der Republik Konzerte statt, an denen Amateurfolkloregruppen beteiligt sind. Außerdem werden zahlreiche Wettbewerbe im nationalen Ringen, „Trynta“, ausgetragen. Zudem werden Blumen an Denkmälern von berühmten Persönlichkeiten von Moldau niedergelegt und es finden verschiedene Wettbewerbsprogramme statt. Während des Festtages wird auf dem zentralen Platz von Chișinău viel getanzt und gesungen.

Seit dem Jahr 2002 wird in Moldawien am zweiten Oktobersonntag der nationale Weintag (Sarbatoarea Vinului) gefeiert. Dabei finden die Feierlichkeiten hauptsächlich auf dem Zentralplatz Chişinău statt.


Skurriles

In Moldawien gibt es den größten Weinkeller der Welt. Er steht mit seinen 85 Kilometer im Guinnessbuch der Rekorde und befindet sich in Crikova bei Chişinău. Unter den Hügeln kann man mit seinem Fahrzeug an unendlichen Reihen von Flaschen und Fässern vorbeifahren.