Frieling-Verlag Berlin

Verlag sucht Autoren

KASACHSTAN - Sitten, Gebräuche und Landestypisches


 

Geburt in Kasachstan

Babys in Kasachstan erhalten erst nach 40 Tagen einen Namen, da man früher glaubte, dass das neugeborene Kind einen Kontakt zur Unterwelt hat, der erst nach 40 Tagen verschwindet. Waren diese 40 Tage vorüber, erhielt das Kind bei einem großen Fest seinen Namen. In das Kleid des Kindes wurden Süßigkeiten genäht. Dieses wurde dann einem Hund umgehängt, der von den Kindern gefangen werden sollte. Die dabei erhaltenen Süßigkeiten durfte das Kind behalten.


Hochzeit in Kasachstan

Die islamische Hochzeit in Kasachstan besteht aus drei Zeremonien: die Brautzeremonie in ihrem Haus, Öffnung des Brautgesichtes im Haus des Bräutigams, und der religiöse Teil der Hochzeitszeremonie, der vom Mullah (islamischer Rechts- und Religionsgelehrter) durchgeführt wird.
Die moderne kasachische Hochzeit unterscheidet sich von der traditionellen und ist sehr viel europäischer geworden. Traditionelle Hochzeiten werden nur noch selten durchgeführt, beispielsweise in Dörfern. Heute noch besteht eine Tradition darin, nach der Vermählung den Schleier der Braut zu entfernen und den Kopf mit einem Taschentuch zu bedecken. 
Auf kasachischen Hochzeiten wird viel gesungen, getanzt und gegessen. Meist gibt es Fleischgerichte, außerdem Pilaw, Kuchen und Süßigkeiten. 
Sehr wichtig ist die Kleidung des Brautpaares. Der Mann trägt traditionell einen Borik-Hut mit Federn und einen Chapan (ein Umhang). Die Braut soll teuer, elegant und hell gekleidet sein, denn ihre Kleidung symbolisiert die zukünftige finanzielle Situation der Familie. Dunkle Töne sind ebenso verboten wie Outfits mit offenen Körperpartien. Außerdem darf keiner der Gäste eleganter oder teurer gekleidet sein als das Brautpaar. 
Das wichtigste ist dennoch der Moment der Eheschließung. Diese wird am zweiten Tag der Feier in einer Moschee abgehalten. Dabei anwesend ist das Brautpaar, ein Mullah und zwei Zeugen. Traditionelle Geschenke waren Kamele, Stuten mit Fohlen, Widder, Gold- und Silberbarren, Schmuck und Stoffe. Außerdem erhielt die Braut ihre Mitgift, die meist Schmuck, Teppiche, teure Kleidung, Geschirr und Haushaltsgegenstände beinhaltete. Die Gäste der Hochzeit wurden nach Alter und Verwandtschaft sortiert platziert. 
Der Braut war es nach der Eheschließung ein Jahr lang verboten, das Elternhaus zu besuchen, damit sie sich schneller an ihre neue Umgebung gewöhnen würde. 


Feste und Feiertage in Kasachstan

In Kasachstan reiht sich im März ein Feiertag an den nächsten. Einen ganz besonderen wollen wir euch heute vorstellen: Nauryz.
Nauryz ist ein Frühlingsfest, dass den Beginn des neuen Jahres nach dem Sonnenkalender einläutet und wird in Kasachstan am 22. März gefeiert. Das Wort Nauryz bedeutet so viel wie „neuer Tag“. Mit dem Fest werden Hoffnungen verbunden, alles Alte und Schlechte hinter sich zu lassen und froher Dinge in das neue Jahr zu starten (ähnlich wie zu Silvester in vielen Ländern). Seit 2001 ist das Nauryz-Fest ein offizieller nationaler Feiertag und wird landesweit mit Konzerten, Märkten und Feuerwerken gefeiert. 
Das traditionelle Feiertagsgericht ist Nauryz Kozhe, eine milchige Suppe mit sieben Zutaten, dabei variieren die Zutaten von Koch zu Koch aber Wasser, Fleisch, Salz und Kefir zählen zu den Grundzutaten.


Skurriles 

In Kasachstan befindet sich der höchste Schornstein der Welt. Das Kraftwerk Ekibastus, das in der Nähe der kasachischen Stadt Ekibastus steht, verfügt über einen Schornstein mit 419,7 Metern Höhe.