Frieling-Verlag Berlin

Verlag sucht Autoren

Wehrt-Schmorell, Brigitte

Die 1925 in Moskau als Kind deutscher Eltern geborene Autorin erlebte ihre Kindheit in zwei Kulturen und Sprachen. Um Repressionen des Stalin-Regimes zu entkommen, übersiedelte die Familie 1934 nach Deutschland, wo Brigitte Wehrt-Schmorell jahrelange Identitäts- und Heimatkonflikte zu bewältigen hatte, die durch Hitler-Diktatur und Krieg noch verschärft wurden. Nach der Ausbildung als Krankengymnastin in Heidelberg übte sie diesen Beruf 25 Jahre lang im Bereich Orthopädie und Innere Medizin aus. Hier lagen frühe Denkansätze und Erfahrungen in der psychosomatischen Medizin. Ab 1973 war sie zwölf Jahre an der Universitätsklinik Frankfurt seelsorgerlich tätig. Heute lebt sie mit ihrem Ehemann, einem Naturwissenschaftler, in Hamburg. 




 

Erlebtes Leben unter Stalin und Hitler

Mit einem Geschichtsabriss: Deutsche in Russland

Seit Jahrhunderten leben Deutsche in Rußland. Die ersten von ihnen wurden von Zar Peter I. und Kaiserin Katharina II. gerufen, um dem Land westlichen Fortschritt und Entwicklung zu bringen. Die Vorfahren von Brigitte Wehrt-Schmorell ließen sich in St. Petersburg, Moskau und Orenburg nieder. Sie waren Handwerker, Ingenieure, Unternehmer, Pastoren. Die Moskauer Familie der Autorin übersiedelte 1934 wegen der deutschlandfeindlichen Politik Stalins nach Deutschland. Dort geriet sie in die erstarkende Hitler-Diktatur, sodaß neben existentiellen auch ideologische Konflikte zu lösen waren. Die beiden Kinder hatten ernsthafte Identifikationsprobleme. Mit aller Kraft suchten sie sich in Hanau zu integrieren, doch nationalsozialistische Willkür und später der Krieg, vor allem der Überfall auf die Sowjetunion, stellten sie vor immer neue Herausforderungen. 
Brigitte Wehrt-Schmorell schildert einfühlsam und bewegend das Schicksal ihrer weitverzweigten Familie. Ein Rückblick auf die Geschichte der Deutschen in Rußland und der Bericht über eine spätere Reise nach Moskau (1965) sowie der kurze Briefwechsel mit einem Historiker ergänzen das eindrucksvolle Erinnerungswerk. 

 

112 Seiten • Taschenbuch (Paperback) • EUR 8,90

ISBN 978-3-8280-2767-1 

-> Dieses Buch bestellen

-> Eine Rezension zu diesem Buch schreiben


Von der Dreiergemeinschaft Arzt, Patient und Seelsorger 

Erfahrungen aus der Krankenhausseelsorge 

Wie sehr körperliche Gesundheit von seelischem Befinden abhängt, stellte Brigitte Wehrt-Schmorell in ihrer langjährigen Tätigkeit als Krankenhausseelsorgerin stets von neuem fest. Ohne konfessionellen Druck widmete sich die gelernte Krankengymnastin Patienten in Not. Sie konnte seelische Erleichterung und Linderung persönlicher Ängste erwirken, was wiederum den allgemeinen Genesungsprozeß beförderte. Überaus wichtig war ihr ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen Arzt, Patient und Seelsorger. Des öfteren stieß sie dabei auf Widerspruch bei ihren Kollegen, die nach US-amerikanischem Vorbild eine starke Objektivierung und Distanzierung in der Beziehung zwischen Patient und Seelsorger anstrebten und gleichsam Labormethoden anwendeten.

In ihrem aufschlußreichen Buch berichtet Brigitte Wehrt-Schmorell engagiert von ihren persönlichen Erfahrungen, die sie durch psychologische Hintergrundinformationen und konkrete Fallbeispiele ergänzt.

128 Seiten • Taschenbuch (Paperback) • EUR 7,90

ISBN 978-3-8280-2600-1 

-> Dieses Buch bestellen

-> Eine Rezension zu diesem Buch schreiben

Anthologiebeteiligung

Brigitte Wehrt-Schmorell ist in folgenden lieferbaren Anthologien des Frieling-Verlags vertreten:

       

>> Buch veröffentlichen