Frieling-Verlag Berlin

Verlag sucht Autoren

Schless, Elisabeth

Die 1950 am Niederrhein geborene Autorin studierte Romanistik und Anglistik und arbeitet seither als Lehrerin in Köln. In den achtziger Jahren war sie drei Jahre lang am Goethe-Institut in Algier tätig. Mit der „Fastnachtsreise“ legt die Mutter zweier Kinder eine Art Märchen über das Suchen vor, dessen Ausgang – wie auch das Leben – ungewiss bleiben muss.

 


Die Fastnachtsreise

Roman

Edith geht auf Fastnachtsreise, eine Autofahrt gegen die Angst durch die flache Landschaft des Niederrheins. Sie schafft nur eine kurze Strecke, doch einen weiten Zeitraum von Erinnerungen, Gesprächen und Träumen. Denn Edith ist keine Heldin, die wirklich handeln und auf ein fest umgrenztes Ziel zustreben kann. Eher taumelt sie dem Licht entgegen, seit damals, am Heiligen Abend, die Eltern mit dem kleinen Bruder tödlich verunglückten. So tun sich überall Abgründe auf, und Edith kann sich nur an ihr Handy klammern, auf eine Stimme oder eine Nachricht hoffend. Sie sorgt sich um Kinder, Ehemann, Familie und vieles mehr. Trotz aller Nöte aber hat sich Edith ihr Staunen bewahren können über die vergängliche Schönheit dieser Welt, eine große Zärtlichkeit auch zu allem, was lebt, und eine nie enden wollende Sehnsucht. Auf ihrer Suche nach dem verlorenen Sinn der Sinne gelangt Edith schließlich zurück zum Ausgangspunkt …


160 Seiten • Taschenbuch (Paperback) • EUR 9,90

ISBN 978-3-8280-3035-0 

-> Dieses Buch bestellen

-> Eine Rezension zu diesem Buch schreiben

>> Buch veröffentlichen