Frieling-Verlag Berlin

Verlag sucht Autoren

Munz, Alfred

Alfred Munz, 1924 in St. Johann-Upfingen geboren, war viele Jahre als Dorflehrer, Schulleiter und Regierungsschuldirektor tätig. Seit der Pensionierung wendet sich der im baden-württembergischen Albstadt ansässige Autor verstärkt dem literarischen Schaffen zu. Er kann auf mehrere Veröffentlichungen auf den Gebieten Schul- und Ortsgeschichte, Regional- und Landesgeschichte verweisen. Im Frieling-Verlag Berlin erschienen bereits seine Bücher „Schule im Wüstenwind. Aufzeichnungen eines Schulleiters aus den siebziger Jahren“ und „Schwäbisches Kaleidoskop. Leise verändern sich die Bilder“.


Das große Jahr

Tagebuchnotizen aus den Jahren 1951 bis 1971

Wozu leben wir eigentlich? Um uns zu entwickeln? Wozu erforschen wir Dinge? Und welche Stunde hat in zwanzig Jahren noch Gewicht? 

Diese und noch weitere tiefsinnige Fragen des Lebens behandelt der Autor Alfred Munz in seinen Tagebuchnotizen und Gedankenspielen aus der Mitte des vorigen Jahrhunderts. Er betrachtet die Natur, sinniert über literarische Kunst und nutzt Banalitäten des Alltags als Denkanstöße. Seine scharfsinnigen Reflexionsketten und philosophischen Gedankenspiele lassen den Leser in die Ideenwelt des Autors eintauchen und nehmen ihn mit auf eine Reise in eine Zeit des Aufbruchs, der Unsicherheit und der Neuorientierung.

116 Seiten • Hardcover • EUR 16,90

ISBN 978-3-8280-3398-6

-> Dieses Buch bestellen

-> Eine Rezension zu diesem Buch schreiben 

Und dann und wann die Abendsonne

Kleine Geschichten von der Alb 

Skizzen und Holzschnitte von Horst Schaudt

 „Am fernen Horizont waren noch ein paar Waldberge zu sehen, und es war, als gäbe es auf der Welt nur Feld und Wald und keine Menschen mit Beil und Säge, Motor und Maschine, mit Emsigkeit und Unruhe.“ 

Wieder einmal entführt Alfred Munz den Leser in seine Welt; er nimmt ihn mit, wie er so verträumt durch die Natur schlendert und dennoch kein Detail übersieht. Seine eindrucksvollen Stimmungsbilder stimmen melancholisch und erfreuen zugleich. Der Autor fordert uns auf, die Schönheit in den kleinen Dingen zu sehen, den Alltag einmal mit anderen Augen zu betrachten und trotz der Vergänglichkeit des Lebens die Hoffnung niemals aufzugeben.

140 Seiten • Hardcover mit Klebebindung • EUR 16,90

ISBN 978-3-8280-3341-2

Auch als E-Book erhältlich!

140 Seiten • E-Book • EUR 9,99

ISBN 978-3-8280-3352-8

-> Dieses Buch bestellen

-> Dieses E-Book kaufen

-> Eine Rezension zu diesem Buch schreiben

Station Albtrauf 

Erzählungen

Am längst Bekannten das Besondere erleben, sich an dem freuen, was um einen ist, mag es sein, was es will – das macht ein wichtiges Stück Lebenskunst aus. Alfred Munz hat diese Kunst während seines bewegten Daseins erlernt und mit Bewusstheit praktiziert. Nun stellt er besondere Momente am Steilrand der Schwäbischen Alb vor, wo er unzählige Spaziergänge und Wanderungen unternommen hat. In den waldigen Höhen und Wolkengebirgen sowie im Blick auf die Ebene erkennt er Schärenlandschaften, Tsunamiwogen und das weite Meer. Das Panorama der fernen Alpen lässt ihn die Größe der Welt begreifen, die im Alltäglichen zuweilen aus dem Blickfeld gerät. Poetisch schildert Munz das Spiel der Jahreszeiten. So malt er den Frühling mit „Rasengrün und Kirschblütenweiß, Laubbraun und Krumendunkel“ aus. 

Seinen Lesern gibt Alfred Munz ein stilles, bildermächtiges Buch zum Besinnen und Freuen, zum Schauen und Wandern in die Hand. 

160 Seiten • Hardcover mit Klebebindung • EUR 13,90

ISBN 978-3-8280-3075-6 

-> Dieses Buch bestellen

-> Eine Rezension zu diesem Buch schreiben

 

Ein Rinnsal nur 

Vom Dorfbuben zum Waldgänger


Eine grandiose kleine Geschichte leitet Alfred Munz’ Sammlung von Erzählungen und Reflexionen ein: wie sich ihm unverhofft „das Tor zur Welt“ öffnete. Fünf Buben waren sie daheim, die sich auskannten in der elterlichen Bauernwirtschaft, im Dorf und bei den Kinderspielen. Und plötzlich griff der Lehrer in Alfreds Dasein ein und empfahl ihn zur Aufbauschule. Bildhaft beschreibt der Autor das Überschreiten der engen Dorfgrenzen, die erste Fahrt in die Stadt, den Schulbeginn. Alles war fremd und faszinierend für den sensiblen, wissbegierigen Jungen. Mit Lust ergriff er die neuen Chancen. Als er das erworbene Wissen hätte anwenden können, musste er in den Krieg ziehen. Er hatte das Glück zu überleben und wurde mit Leib und Seele Lehrer.

Tagebucheinträge untermauern diesen reifen, empfindsamen Erzählband von Alfred Munz, spiegeln den Jahreslauf und das fortschreitende Alter, bergen Natur­betrachtungen und philosophische Reflexionen. 


128 Seiten • Hardcover mit Klebebindung • EUR 13,90

ISBN 978-3-8280-2974-3 

-> Dieses Buch bestellen

-> Eine Rezension zu diesem Buch schreiben



Ein Herrenzimmer und andere Geschichten um Raum und Zeit

Erzählungen


Ein holzgetäfelter Raum, ein Spätsommerabend im Garten, ein Spaziergang in der Wachholderheide – dies sind die Orte und Momente, die den Autor zur literarischen Reflexion über sich und die Welt einladen, die ihn dazu inspirieren, über Menschen, Raum und Zeit zu philosophieren. Der durch das Leben gereifte Alfred Munz wird nicht müde, die kleinen Schönheiten des menschlichen Daseins zu würdigen. Immer wieder gilt sein Augenmerk den kleinen Wundern der Natur, wie Landschaften in besonderem Licht oder dem Duft von Fichtennadeln. Sprachlich kunstvoll gelingt es dem Erzähler, immer neue Naturwelten entstehen zu lassen und sich auf das Wirkliche zu besinnen, denn: „Am Ende kommt es bei uns Menschen ja nicht auf Glanz und Glätte an, sondern auf das Raum- und Zeitlose, das sich in jedem verbirgt.“ 


144 Seiten • Hardcover mit Klebebindung • EUR 15,90

ISBN 978-3-8280-2832-6 

-> Dieses Buch bestellen

-> Eine Rezension zu diesem Buch schreiben

Anthologiebeteiligung

Alfred Munz ist in folgenden lieferbaren Anthologien des Frieling-Verlags vertreten:

>> Buch veröffentlichen

>> In einer Anthologie veröffentlichen