Frieling-Verlag Berlin

Verlag sucht Autoren

Morandini, Giuliana

Giuliana Morandini stammt aus der norditalienischen Provinz Udine und lebt heute in Rom. Sie ist eine namhafte Literatur- und Theaterkritikerin, die besonders auch der deutschen Kultur Beachtung schenkt. Neben ihrem 1978 erschienenen Roman „Cristalli di Vienna“, für den sie den Premio Prato erhielt, kann sie auf mehrere weitere Veröffentlichungen verweisen. 







Er spielte Dame mit dem Mond 

Carl Humann findet den Pergamonaltar. Roman

Der Ingenieur Carl Humann macht sich in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts von Berlin nach Kleinasien auf. Zunächst dazu beauftragt Straßen und Eisenbahnlinien in der Türkei zu errichten, begegnet er immer häufiger Hinweisen, die seinen archäologischen Entdeckertrieb wecken. Einer Eingebung folgend gelangt er an den Ort des antiken Pergamon und findet den sagen­umwobenen Zeusaltar. Das eindrucksvolle Erbe der hellenistischen Kultur bringt er nach Berlin. Immer leidenschaftlicher versinkt Humann in seine Ausgrabungen – entdeckt in Stein gemeißelte Statuen, Bruchstücke eines Kampfes. Er beginnt ein Dame-Spiel mit dem Mond, nimmt ihm immer mehr Skulpturen ab, die er aus dem Dunkel der Erde und der Nacht zutage fördert. Die tiefste Berufung deutscher Seele verkörpernd, wähnt sich Humann als Vorbote einer Wiederkunft des Geistes griechischer Antike. Gleichzeitig löst in der fernen abendländischen Heimat der Zweite Weltkrieg eine Katastrophe aus, die auch Humann zu spüren bekommen soll ... 

Ins Deutsche übertragen von Reinhard Uhlmann und Annalisa Cafaggi. Giuliana Morandinis Roman erschien 2009 im italienischen Original („Giocando a dama con la luna“). 


208 Seiten • Taschenbuch (Paperback) • EUR 9,90

ISBN 978-3-8280-3134-0 

 

-> Dieses Buch bestellen

-> Eine Rezension zu diesem Buch schreiben

Engel in Berlin

Roman. Aus dem Italienischen von Reinhard Uhlmann und Annalisa Cafaggi

ISBN 978-3-8280-2876-0

Nicht mehr lieferbar!



Wiener Kristall

Roman. Herausgegeben und aus dem Italienischen übertragen von Helmuth Heinz 

Ein Landhaus im Friaul, darin das Kind Elsa, das voller Staunen dessen verblichene Pracht entdeckt. Eine Familie, die einander fremd geworden ist. Unausgesprochenes liegt in der Luft. In diese spannungsvolle Atmosphäre dringen die Deutschen ein.

Sie nehmen Quartier im Haus, weisen dessen Bewohnern die entlegenen Winkel des Domizils zu, beanspruchen das kostbare Wiener Kristall für sich. Fasziniert beobachtet Elsa die neuen Konstellationen zwischen den Militärs und ihrer erstarrten Familie.

Wiener Kristall ist ein Anti-Kriegsbuch der leisen Töne, das auch den Abschied von der Kindheit und den Beginn des Erwachsenwerdens beschreibt.

128 Seiten • Taschenbuch (Paperback) • EUR 7,80

ISBN 978-3-8280-2217-1 

-> Dieses Buch bestellen

-> Eine Rezension zu diesem Buch schreiben

>> Buch veröffentlichen