Frieling-Verlag Berlin

Verlag sucht Autoren

Albrecht, A. W. B.










Magnolia x soulangeana

Erzählung

Wenn Sie mitbekommen wollen, wie die noble Parfümerie der Freifrau Amsel von Schnapp in der Nähe vom ehrwürdigen Waterloo-Brunnen mit seiner Blücher-Fontäne auseinanderflog und wie sie dann die hohe Kunst der Poesie bei sich entdeckte; wie Gottlieb  - ein Verehrer rosaroter Marzipanschweine – wie der mit seiner Sau Hillde (Zwei „l“ bitte! Das Hebridische Moorschwein erzüchten wollte. Sie könnten Dok kennenlernen; aber – Vorsicht! - reichen Sie ihm nur die linke Hand. In seiner Rechten hält er – wenn er unterwegs ist – sicherheitshalber seinen kleinen Rückspiegel. Seien Sie auf alles vorbereitet, falls Sie das Drama mit der Musca domestica (Stubenfliege) in der KPM-Tasse miterleben wollen. Und wenn Sie Glück haben, sehen Sie sogar die Luzie. Das war`s aber dann schon. Von ihr übrig bleibt nur ihr linker Schuh. Und der entwickelt sich zu einem Corpus delicti üblen Ausmaßes.

Irgendwann kommt dann der Moment, wenn die rothaarige Mater Aureola – Leiterin des Ursulenen Stift – mit ihren „Töchtern“ erscheint. Sie erfand eine ganz seltsame Theorie, die sie mit der Magnolia x soulangeana – dem Prunkstück der ganzen Gegend – mit großem Ernst verband.

Wenn Sie dann noch mit Inka (Die oben ein Lama und unten ein Dackel war), wenn Sie mit dem nachtschwarzen, mit Mater Aureola seit langer Zeit befreundetem, klugen, stolzen Raben zusammen sein wollen, also dann sind Sie hiermit eingeladen. 



160 Seiten • Taschenbuch (Paperback) • EUR 14,90

ISBN 978-3-8280-3464-8 

Hannibal u. a.

Mitteilungen

Ein passionierter Geschichtenerzähler, Traumtänzer und Bildschöpfer legt eine bemerkenswerte Sammlung seiner Kreationen vor. Darin geht es um Kindheitserinnerungen, literarische Adaptionen, visualisierte Träume. A. W. B. Albrecht, Architekt in Berlin, nimmt den Leser mit in sein Elternhaus und auf die Pfaueninsel sowie zu den Anti-Helden Anton Cechovs. Er stellt seinen omnipräsenten Setter Hannibal vor und preist die Schönheit des Berliner Titania-Palastes, der bei ihm um die Ecke stand. Der würzige Duft der kostbaren Chesterfields von 1945 steigt den Lesern ebenso in die Nase wie das köstliche Aroma eines Prager Schinkens. Ob eine besinnliche Eisenbahnfahrt oder ein heroisch in Szene gesetzter Schlittschuhlauf für Nadenka – Albrecht liebt das Erzählen und Ausschmücken und verlangt seinen Lesern Konzentration, aber auch Leichtigkeit sowie die Bereitschaft zum Abschweifen ab. Seine Texte offenbaren Fantasie und Menschenkenntnis, genaue Beobachtungsgabe und einen sensiblen Umgang mit der Welt. Auch in Parallelwelten bewegt sich der eloquente Autor souverän. Ein Leseerlebnis der besonderen Art.


216 Seiten • Taschenbuch (Paperback) • EUR 14,90

ISBN 978-3-8280-3222-4 

-> Dieses Buch bestellen

-> Eine Rezension zu diesem Buch schreiben



>> Buch veröffentlichen