Frieling-Verlag Berlin

Bücher und Menschen

Wolf, Hannelore

Die 1934 geborene Autorin absolvierte ein Studium an einer sozialpädagogischen Fachhochschule und war dann viele Jahre Leiterin einer Kindertagesstätte mit Vorschule. Sie ist verheiratet und hat zwei Söhne und drei Enkel.



 




Nudeldicke Dirn

Kindheitserinnerungen einer Berlinerin 

Mit erfrischendem Humor und umwerfender Direktheit erzählt Hannelore Wolf aus ihrer Kindheit. Trotz des Krieges wächst sie wohlbehütet in einer gutbürgerlichen Berliner Familie auf. Immer neugierig, einfallsreich und couragiert, hält sie alle in Trab und ist stets auf der Suche nach neuen Abenteuern. Ob ihres Babyspecks von einigen Jungs „nudeldicke Dirn“ gerufen, ist sie jedoch so quirlig, daß sie jeden Tag etwas Überraschendes anstellt. Liebevoll und mit Witz beschreibt die Autorin den verständnisvollen Vater, die pragmatische Mutter, den autoritären Großvater, die fürsorgliche Großmutter und die goldige kleine Schwester. Wegen der zunehmenden Bombardierung Berlins wird Hannelore 1943 nach Thüringen evakuiert, wo die Großstadtpflanze sich ans Landleben gewöhnen muß. Das Kriegsende ist für die Familie Tragödie und Befreiung zugleich: Die Berliner Wohnung ist zerstört, doch alle sind am Leben und können gemeinsam den Neuanfang wagen.

Hannelore Wolfs anschauliches Erinnerungswerk kommt wunderbar leicht und selbstironisch daher, ist lebendiger Entwicklungsroman und informatives Zeitzeugnis zugleich. 


272 Seiten • Taschenbuch (Paperback) • EUR 11,90

ISBN 978-3-8280-2987-3 

-> Dieses Buch bestellen

-> Eine Rezension zu diesem Buch schreiben