Frieling-Verlag Berlin

Bücher und Menschen

Sommer, René

Der 1954 im schweizerischen Rheinfelden geborene René Sommer ist Dichter und Schriftsteller. Er lebt in einem kleinen Holzhaus am Waldrand im Jura. Seit 1994 überrascht er seine Leser mit eigenwilligen Gedichtpublikationen, die einen Teil seines umfangreichen und unverwechselbaren literarischen Schaffens ausmachen.



 




Das Cis von San Francisco

Surrealistische Gedichte

In seinem Waldhaus inmitten der üppigen Natur des Schweizer Jura lebt der Dichter Johann Sebastian Huch. Auf seinem Rückzug in die Welt der Sprache bestürmen ihn unablässig neue Einfälle, die er in Hefte und Bücher, auf Tortenverpackungen und Kalenderblätter notiert. Die Liste der ungeschriebenen Gedichte wird nie kürzer, egal, wie viel er schreibt: „Aus der Puppe des Alten schlüpft das Neue.“ Auf der Suche nach dem richtigen Wort durchwalkt und knetet Huch die Sprache, bis er den Korridor in ihr Herz findet. René Sommer erzählt phantasievolle Geschichten aus dem Dichteralltag.

Seine neue Sammlung kreativer und humorvoller Gedichte zeugt von Eigenwilligkeit, genauer Beobachtungsgabe und großer Liebe zu Natur, Mensch und Sprache.

64 Seiten • Taschenbuch (Paperback) • EUR 6,80

ISBN 978-3-8280-3156-2 

-> Dieses Buch bestellen

-> Eine Rezension zu diesem Buch schreiben



Chinesische Mauer trifft Wall Street 

Surrealistische Gedichte 

Macht Mozart die Menschen besser? Kann ein Stein glücklich sein? Merken die ruhelosen Menschen, wie sich der Aufziehschlüssel in ihrem Rücken dreht? – Solchen und ähnlichen Fragen geht der sprachbesessene Held Johann Sebastian Huch nach. Tausend Fragezeichen, aber auch duftige Rosenblätter sind in seiner Schädelkapsel eingeschlossen. René Sommer schwelgt auch in seinem neuen Lyrikband in Worten und Bildern. Er konfrontiert Chinesische Mauer mit Wall Street, Notenblätter mit Geldwahnsinn, weiße Elefanten mit unerbittlichen Sanduhren. 

Und wer ist dieser Johann Sebastian Huch? Eigenbrödler oder Weltversteher? Sprachverdreher oder Wortgenie? Seiner Zeit voraus oder rettungslos hinterher? Der Autor legt den Lesern seinen eigenwillig unheroischen Helden ans Herz und verlockt sie zum Quer- und Weiterdenken.

64 Seiten • Taschenbuch (Paperback) • EUR 6,80

ISBN 978-3-8280-3076-3 

-> Dieses Buch bestellen

-> Eine Rezension zu diesem Buch schreiben

Schwarzer Prinz und Grünes Zebra 

Surrealistische Gedichte 

ISBN 978-3-8280-2970-5

Nicht mehr lieferbar! 

Fontane denkt an Afghanistan 

Surrealistische Gedichte

ISBN 978-3-8280-2879-1

Nicht mehr lieferbar! 

Ohne Warhol keine Währung 

Surrealistische Gedichte

ISBN 978-3-8280-2762-6

Nicht mehr lieferbar!  

Das Gen beim Stein von WittGenstein 

Surrealistische Gedichte

ISBN 978-3-8280-2643-8

Nicht mehr lieferbar! 

Klopstock in Woodstock 

Surrealistische Gedichte

ISBN 978-3-8280-2518-9

Nicht mehr lieferbar! 

Ausgerechnet jetzt fehlt Jimi Hendrix 

Gedichte

ISBN 978-3-8280-2403-8

Nicht mehr lieferbar!

Die Revolution ist ausgeblieben 

Gedichte

ISBN 978-3-8280-2274-4

Nicht mehr lieferbar! 

Wie kam das Walross nach Montreux?

Gedichte 

ISBN 978-3-8280-2115-0

Nicht mehr lieferbar! 

eine störung erreicht westeuropa 

gedichte

ISBN 978-3-8280-1970-6

Nicht mehr lieferbar! 

jagd aufs Ohr

ISBN 978-3-8280-1800-6

Nicht mehr lieferbar!