Frieling-Verlag Berlin

Bücher und Menschen

Rumin, Ursula

Die 1923 in Schlesien geborene Autorin war nach dem Krieg in Berlin (Ost und West) als Drehbuchautorin tätig. 1952 wurde sie vom sowjetischen Geheimdienst verhaftet und durch ein Militärtribunal zu 15 Jahren Zwangsarbeit verurteilt. Im Strafgebiet Workuta am Nördlichen Eismeer musste sie unter unmenschlichen Bedingungen arbeiten. 1954 kehrte sie durch eine Amnestie nach Berlin zurück. Seit dem Mauerbau lebt sie in Köln, wo sie beim Westdeutschen Rundfunk und bei der Deutschen Welle/TV arbeitete. Ursula Rumin kann auf eine Reihe von Veröffentlichungen verweisen.





Wenn du dein Kind liebst ...

Geschichte einer Adoption 

In einer entbehrungsreichen Zeit, knapp zwei Jahre nach dem Krieg, wird Detlef geboren. Seine junge Mutter Ulla hat ihre schlesische Heimat verloren und fristet nun ein kärgliches Dasein zwischen elterlichem Flüchtlingsquartier, wo auch ihr erster Sohn Ingo lebt, und vereinzelten Auftritten als Tänzerin. Bei einem längeren beruflichen Aufenthalt in München lernt sie einen bulgarischen Studenten kennen und lieben. Doch als Ulla schwanger wird, entzieht er sich seiner Verantwortung. Was nun? Wie soll Ulla weiter leben, wovon soll sie noch ein zweites Kind ernähren? „Wenn du dein Kind liebst, gibst du es frei“, riet ihr die Mutter. Nach einigen Versuchen mit Pflegeeltern und Heimen entschließt sich Ulla schweren Herzens, ihren Sohn zur Adoption freizugeben, um ihm ein gesichertes und kultiviertes Leben zu ermöglichen.

60 Jahre später, nach einem bewegten, beruflich wie privat erfüllten Leben, macht sich die Autorin auf die Suche nach ihrem zweiten Sohn und wird fündig: Detlef lebt in Kanada. Das Wiedersehen mit Mutter und Bruder erscheint auch ihm wie ein Wunder.


128 Seiten • Taschenbuch (Paperback) • EUR 7,80

ISBN 978-3-8280-3084-8 

-> Dieses Buch bestellen

-> Eine Rezension zu diesem Buch schreiben



Menschen im Spiegel der Zeit

Eine Blütenlese (1943-2010)

Krieg und Frieden, Liebe und Schmerz, Ost und West, Willkür und Güte – wechselvoll gestaltet sich das Schicksal der Erzählerin und das vieler ihrer Wegbegleiter. Wie sehr die Menschen des 20. Jahrhunderts von ihrer Zeit geprägt wurden, schildert Ursula Rumin. Sie verknüpft neue Texte und markante Episoden aus früheren Publikationen zu einem komplexen Mosaik der Humanität. Revue-Ballett mitten im Krieg, Flucht aus der schlesischen Heimat, schwieriger Neubeginn aus dem Nichts heraus, Höhen und Tiefen der Liebe – Ursula Rumin hat viel erlebt und viel zu erzählen. Als sie zwischen die Fronten des Kalten Krieges geriet, begann eine existenzielle Odyssee durchs russische Polargebiet. Erst drei Jahre später konnte sie ins Leben zurückkehren, beruflich wie privat Fuß fassen. – In diesem mitreißenden Zeitzeugen- und Lebensbericht liegen Gut und Böse, Freud und Leid dicht beieinander.


272 Seiten • Taschenbuch (Paperback) • EUR 12,90

ISBN 978-3-8280-2991-0

-> Dieses Buch bestellen

-> Eine Rezension zu diesem Buch schreiben

Die Hölle um uns

Leben im GULag. Ein dokumentarischer Roman

ISBN 978-3-8280-2835-7 

Nicht mehr lieferbar!

Ins Leben zurück

Geschichte einer Frau des 20. Jahrhunderts

ISBN 978-3-8280-2637-7 

Nicht mehr lieferbar!



Die Kraft zu leben

Drei Frauen - hundert Jahre. Eine Trilogie der Zeitgeschichte

Wie drei Frauen einer Familie über dramatische Höhen und Tiefen hinweg stets „die Kraft zu leben“ finden, berichtet Ursula Rumin in ihrem neuen Buch. Dabei kommen auch ihre Mutter Dora und ihre Großmutter Clara zu Wort. Sie alle haben ihre Lebenswege in Tagebüchern aufgezeichnet. Die Jüngste von ihnen, Ulla, hat das umfangreiche Material bearbeitet. Nun erst erfährt sie von vielen unbekannten Seiten ihrer Ahnfrauen, versteht die unnahbare Strenge der Großmutter, die ein entbehrungsreiches Dasein führte und allein die Verantwortung für die sechsköpfige Familie trug. Die Mutter ist da schon besser dran. Sie zieht in Schlesien im eigenen Haus drei Kinder groß und findet sogar Zeit für den Sport. Schließlich übernimmt Tochter Ulla die Feder, schildert ihre Erlebnisse als junge Tänzerin im Krieg, die Zwangsaussiedlung der Familie und den dramatischen Neuanfang im Westen Deutschlands.

Hartnäckig, eigenwillig und zäh sind alle drei Frauen, über den persönlichen Wirkungskreis hinaus interessiert am Geschehen der Welt. Ihr Drang zum Schreiben ist ein Glücksfall, haben wir doch so die Chance, drei ganz „normale“ Frauenleben über viele Jahrzehnte zu verfolgen und ein durch zahlreiche authentische Fotos zusätzlich eindrucksvolles Zeitzeugnis der besonderen, weiblichen Art zu studieren.

368 Seiten • Taschenbuch (Paperback) • EUR 15,90

ISBN 978-3-8280-2489-2 

-> Dieses Buch bestellen

-> Eine Rezension zu diesem Buch schreiben

Hallo, Fräulein!

Roman einer Jugend im Kalten Krieg

ISBN 978-3-8280-2392-4 

Nicht mehr lieferbar!