Frieling-Verlag Berlin

Bücher und Menschen

Neumann, Manfred

Manfred Neumann ist Diplom-Militärwissenschaftler. Bis 1990 war er in verschiedenen Garnisonen im Truppen- und Stabsdienst tätig. Der Vater zweier Töchter und vierfache Großvater engagiert sich aktiv in der Partei „Die Linke“ und im Wohlfahrtspflege-Verband „Volkssolidarität“. Als Stadtverordneter arbeitete er im Bau, Umwelt- und Wirtschaftsausschuß von Königs Wusterhausen mit.



Spurensuche

Vierzig Jahre in Reih’ und Glied

Wie war er wirklich, der Alltag als Volkspolizist und als Soldat in der Nationalen Volksarmee der DDR? Was passierte in der Kaserne, wie verlief das Privatleben? Und was motivierte einen jungen Mann, ab 1949 diesem jungen Staat zu dienen und ihm bis zu seinem Ende und darüber hinaus treu zu bleiben?

Manfred Neumann schöpft aus einem reichen Fundus an schönen und schweren Erinnerungen und zeichnet seinen Lebensweg als Bürger der DDR nach. Oft humorvoll, aber auch nachdenklich und kritisch bringt er politisch interessierten Lesern und vor allem nachfolgenden Generationen ein Stück deutsche Zeitgeschichte nahe.

236 Seiten • Taschenbuch (Paperback) • EUR 19,90

ISBN 978-3-8280-3328-3 

-> Dieses Buch bestellen

-> Eine Rezension zu diesem Buch schreiben

Eine Kindheit im Osten

Erinnerungen an die Niederlausitz

Das Haus seiner Kindheit, Freunde und Geschwister, die mit der Familie verbrachten stimmungsvollen Leseabende und Weihnachtstage, aber auch die Stimmungsmache der Nationalsozialisten schildert der 1932 in Sommerfeld/Niederlausitz geborene Manfred Neumann. Nach Ausbruch des Zweiten Weltkriegs verändern sich die Lebensumstände drastisch. Im Ergebnis der Potsdamer Konferenz wird Sommerfeld 1945 Teil Polens. Bruder und Vater sind in Gefangenschaft, als die Neumanns Haus und Heimat verlieren. Für den 13jährigen Manfred endet die Kindheit im Osten. Im Spreewald gelingt ihm mit der Mutter und drei Geschwistern ein Neuanfang. Als er in Cottbus die Handelsschule besucht, wird er mit vielerlei politischen Meinungen konfrontiert. Bald wird er ein selbstbewußter und stolzer DDR-Bürger, der an der antifaschistischen Ordnung mitwirkt. Wie viele andere Menschen sieht er in der neugegründeten DDR einen Staat der Zukunft, ein Modell für eine völkerverbindende, menschenwürdige und sozial gerechte Gesellschaft. Ob seine Erwartungen erfüllt wurden, läßt der Autor offen.

144 Seiten • Taschenbuch (Paperback) • EUR 10,90

ISBN 978-3-8280-2896-8 

-> Dieses Buch bestellen

-> Eine Rezension zu diesem Buch schreiben

Online lesen

Lesen Sie einen Auszug aus dem Buch "Eine Kindheit im Osten"