Frieling-Verlag Berlin

Bücher und Menschen

Fontaine, Henrik




Grete Kohlhaas und Michael Minde - Aus einer schönen neuen Chronik

Novelle 

Wann wird staatliche Fürsorge zu staatlicher Bevormundung? Und wann wird ziviler Widerstand zu verbrecherischer Selbstjustiz? Die beiden freiheitsliebenden Eheleute Grete Kohlhaas und Michael Minde sind entsetzt als ihre progressive Regierung eines Tages ein neues Babybetreuungsgesetz beschließt. Es befiehlt alle Kleinkinder ab einem Alter von vier Monaten in staatliche Betreuung. Mit aller Kraft wehren sich die Politikwissenschaftlerin und der Jurist dagegen, dass man ihnen ihre Kinder raubt. Sie müssen jedoch erkennen, dass sie auf dem Rechtsweg gegen den Staatsapparat machtlos sind. Dennoch wollen sie sich dem Gesetz nicht beugen und kämpfen grimmig entschlossen mit allen Mitteln gegen das staatliche Unrecht an. Als ihr Widerstand zum Flächenbrand anwächst, eskaliert die Situation.

Henrik Fontaines satirisch-dystopische Zukunftsvision ist eine mit literarischen, historischen und politischen Verweisen gespickte Referenz an Kleist, Fontane und Huxley. Wie aktuell ist gerade heute die alte Frage nach dem Konflikt zwischen Freiheit und Rechtsstaat, und wie werden wir sie beantworten?

108 Seiten • Taschenbuch (Paperback) • EUR 10,90

ISBN 978-3-8280-3254-5


-> Dieses Buch bestellen

-> Eine Rezension zu diesem Buch schreiben

INTERVIEW MIT DEM AUTOR

Beschreiben Sie sich mit drei Worten: 
ernst, fröhlich, entscheidungsfreudig


Was ist Ihre größte Stärke?
einen als richtig erkannten Weg auch zu beschreiten


Was ist Ihre größte Schwäche?
auf schlechte oder gar böse Menschen hereinzufallen


Was war als Kind oder Jugendlicher Ihr Traumberuf?
Pilot oder Generalmusikdirektor


Welcher Mensch beeindruckt Sie?
Friedrich der Große


Welches Buch haben Sie zuletzt gelesen?
Harsányi: Ungarische Rhapsodie 
Simmel: Liebe ist nur ein Wort 
Safranski: Romantik 
Halt: Brave Schafe.



Welches Ziel haben Sie vor Augen, wenn Sie schriftstellerisch tätig sind? Was sollen Ihre Texte bei dem Leser bewirken? Welche Emotionen möchten Sie mit Ihrem Werk wecken?
Ich möchte dazu beitragen, dass wir alle dem Materialismus eine Absage erteilen und dafür wirkliche Werte wie etwa die Familie, die Musik, die Kunst, die Literatur in den Vordergrund rücken. Außerdem möchte ich deutlich machen, dass Sein mehr ist als Haben. Wir alle sollten wieder die Idee des Miteinanders spüren.

Welchen Traum würden Sie im Leben gerne noch verwirklichen?
Zumindest meinen Kindern und Enkelkindern vorzuleben, dass wir nicht leben um (für andere!) zu arbeiten.


Was ist Ihr Leitspruch? 
Schlage die Trommel und fürchte dich nicht, und küsse die Marketenderin!
Das ist die ganze Wissenschaft -  (Heinrich Heine)