Frieling-Verlag Berlin

Bücher und Menschen

Endres, Barbara

Barbara Endres, Jahrgang 1941, absolvierte die Kölner Werkschulen im Bereich Grafik. Nach Tätigkeiten als Dekorateurin und Plakatmalerin war sie 28 Jahre lang Kunst- und Werklehrerin in Niedersachsen. Im Jahr 2002 zog sie zusammen mit ihrem Mann zurück nach Köln, wo sie weiter künstlerisch arbeitete und ihre Werke in mehreren Ausstellungen zeigte.







Pollin - Fragmente einer Kindheit in Pommern

Erinnerungen

Nach Pommern entführt Barbara Endres ihre Leser und erzählt die wechselvolle Geschichte ihrer Familie, so auch von der in Berlin aufgewachsenen und ein wenig verwöhnten Mutter und dem rauen Schornsteinfeger-Vater, die in dem Dorf Pollin gemeinsam glücklich sein wollten. In Pollin wächst später auch die kleine Tochter auf, bis das Kinderparadies kurz nach ihrem vierten Geburtstag zerbricht. Der Krieg geht zu Ende, doch der Vater ist schwer verwundet, und Strapazen, Not und Elend sind ständige Begleiter auf der Flucht in den Westen Deutschlands. Ein Ruinengrundstück am Rande von Köln wird schließlich zur neuen Heimat: Unter Mühen und Entbehrungen baut der Vater eigenhändig ein neues Haus für die inzwischen sechsköpfige Familie. 30 Jahre später gibt es ein Wiedersehen mit dem geliebten alten Pollin.

176 Seiten • Taschenbuch (Paperback) • EUR 9,90

ISBN 978-3-8280-2999-6

-> Dieses Buch bestellen

-> Eine Rezension zu diesem Buch schreiben




Kölner Mosaik

Autobiografischer Roman

Immer etwas Besonderes sein will Eva, die nach der Flucht aus Pommern mit ihren Eltern und den Brüdern am Rande von Köln lebt. Eigenhändig aufgebaut hat der Vater das neue Heim, wo es wohlgeordnet und streng zugeht. Die umtriebige und ehrgeizige Eva sucht in der Großstadt ihren eigenen Stil. Ständig probiert sie Neues aus, näht sich flotte Kleider und hungert sich dünn, färbt sich die Haare mal blond und mal schwarz. Gegen den Willen des Vaters studiert sie Kunst; für den Lebensunterhalt wird sie Dekorateurin. In einem angesagten Klub lernt sie den Mann ihres Lebens kennen. Mit ihm verlässt sie die geliebte Großstadt und zieht in ein kleines Dorf bei Hannover. Fortan sorgt sie für Haus und Garten, und als ihre beiden Töchter größer sind, wird sie Kunst- und Werklehrerin und beginnt wieder selbst zu malen. Die Bilanz ihres Lebens und ihrer Familie fällt zwiespältig, doch vorwiegend positiv aus. 

Freimütig berichtet Barbara Endres in Romanform aus ihrem Dasein. Sie zeichnet eigenwillige Charaktere, sucht die unterschiedliche Lebensart der Eltern zu erklären und spart Konflikte in der eigenen Familie nicht aus. Die wechselvolle Geschichte einer sensiblen und starken Frau setzt sich aus vielen Mosaik­steinen zusammen.

192 Seiten • Taschenbuch (Paperback) • EUR 10,90

ISBN 978-3-8280-3055-8

-> Dieses Buch bestellen

-> Eine Rezension zu diesem Buch schreiben