Frieling-Verlag Berlin

Bücher und Menschen

Beltrán

LeVitationen I - III

"Weder das Herz noch die Augen eines Gläubigen gewahren Gott je anders als in der Form, in der er die Gottheit bekennt."

Ist ein vielschichtiges Werk über Ursprung, Gesamtheit und Bestimmung der menschlichen Existenz aus der Sicht eines modernen christlichen Denkers, ...

Ausführliche Informationen zu den drei Bänden der "LeVitationen" finden Sie im aktuellen Folder:

 

LeVitationen, III.

Die Bitte. 

Der dritte, blaue Band mit dem Haupttext „Die Bitte“ handelt von der erfüllten (eschatologischen) Endzeit auf Erden und ist damit zugleich Erfüllung und Gipfelpunkt der LeVitationen.

Wie die Gläubigen erwachten Herzens – gleich welchen „Lagers“, s. o., darüber hinaus – vorgesehen und befähigt werden, „das Leben zum Himmel zu machen“ – wie wir Menschen dieses auf allen Ebenen verwirklichen werden können: dieses Buch liefert die Anleitung dazu. Magisch im ursprünglichsten Wortsinn ist diese Theologie der angewandten Gottes- und Nächstenliebe. Eine neue, alte Lehre … Die Christus sozusagen aus dem Herzen spricht.

„Die himmlischen Urgründe des Seins werden sich für den Erkennenden an den realen Formen abbilden, an denen der einfachen Geschöpfe und unserer Mitmenschen, wenn wir diese mit bereitem Herzen anschauen, mit von geschwisterlicher Liebe geküsstem Herzen. Von dann an werden wir tatsächlich diese Geschöpfe anschauen: denn dann erstmals werden wir die tatsächlichen Geschöpfe schauen.“ 

304 Seiten • Hardcover • EUR 25,00

ISBN 978-3-8280-3347-4

-> Dieses Buch bestellen

-> Eine Rezension zu diesem Buch schreiben

LeVitationen, II.

Das Alte Lied.

„ ... Der dir gelehrt wurde, kann unmöglich Er selbst sein. Wie muss doch seine eigene Gegenwart dich eigentlicher, näher und eher berühren – mit elementarer Kraft – bedenkst du nur einmal selbst, wer Er ist. Wie muss Er dich und jegliches andere Leben berühren, in welcher Gestalt und Realität auch immer...

Aber man muss es also umdrehen: dir wurde eine andere Eva gelehrt, weil dir ein anderer Jesus gelehrt wurde.“

Was trennt und was eint Christentum und Islam, wo liegen gemeinsame Wurzeln und Anliegen? Welchen gegenseitigen Umgang, welchen Einsatz füreinander sind sich beide Religionen schuldig?

Im „Alten Lied“ entwickelt der Autor eine poetische Schöpfungstheologie, die sich aus bedeutenden Quellen des Ursprungschristentums, sufitischer und schiitischer Offenbarungslehren sowie aus Strömungen der zeitgenössischen Immanenzphilosophie speist. Zum anderen umkreist der Autor wiederum die Erfahrung des Exils als Grundzustand der irdischen und spirituellen menschlichen Existenz; letztere versinnbildlicht an der mystischen Gestalt der Eva, die der Autor als starkes verbindendes Moment beider (o.g.) Religionen einführt. Auch und gerade das ureigenste, metaphysische Wesen der Frau erfährt hier eine außergewöhnliche Würdigung.

Vorangestellt ist ein Essay, der sich aus einem überraschenden Blickwinkel mit den Terroranschlägen von Nine Eleven und den Folgen auseinandersetzt. Mit sowohl theologischen als auch poetischen Argumenten reklamiert der Autor ein Umdenken im (Selbst-)Verständnis der Religionen und einen toleranten, substanziellen Umgang im Sinne der eigentlichen Botschaft und Traditionen beider Religionen.

Erneut versteht es Beltrán, in seinen „LeVitationen“ komplexes Wissen in prägnanten poetischen Formen zu vermitteln und Themen zu vernetzen, die in der heutigen Zeit in der Regel getrennt betrachtet, ja, als diametrale Gegensätze verstanden werden.

Ein ambitionierter und wichtiger Beitrag zur Diskussion über die empfindlichsten Themen unserer Zeit.

Beltrán-der-Schreiber ist Geburtsjahr 1966, gebürtiger Chilene, passionierter Christ und ein viel gereister Kenner der islamischen Geistes- und Glaubenswelt. 

288 Seiten • Hardcover • EUR 25,00

ISBN 978-3-8280-3281-1

-> Dieses Buch bestellen

-> Eine Rezension zu diesem Buch schreiben  

LeVitationen, I.

In einem intensiven Dialog beschäftigen sich zwei Exil-Chilenen in Deutschland mit existenziellen Fragen des Daseins in der Fremde. Denn beide haben diese Herausforderungen aus der unmittelbaren Erfahrung der eigenen kulturellen Gespaltenheit heraus zu bewältigen. Auf verschiedenen Pfaden ergründen sie so den verlorenen „inneren Himmel“ des Menschen und thematisieren in motivischer Vertiefung die reale, seelische Identität sowie das „weltliche Exil“ des Menschen in seinen Widerspiegelungen gesellschaftlicher, weltpolitischer, wiewohl zwi­schen­menschlicher Natur.

567 Seiten • Hardcover mit Fadenheftung • EUR 39,90

ISBN 978-3-8280-3215-6

-> Dieses Buch bestellen

-> Eine Rezension zu diesem Buch schreiben        

>> Buch veröffentlichen